Road Cycling League Austria 


Road Cycling League Austria geht in die zweite Saisonhälfte 


Nach etlichen Wochen Pause wird kommenden Sonntag die Road Cycling League Austria im Sportland Niederösterreich fortgeführt. Schon die Jahre zuvor waren die Erlauftaler Radsporttage in Wieselburg ein Highlight in Österreichs höchster Radliga. Der anspruchsvolle 23,8 Kilometer lange Rundkurs mit 250 Höhenmeter sorgte frühzeitig für eine Selektion, die es am Ende auch ins Ziel geschafft hatte. Im Vorjahr siegte bei den Frauen die Tschechin Eliska Kvasnickova (SportRaces Cycling Team), bei den Männer der Tiroler Emanuel Zangerle (Felt Felbermayr). 


Zum Bericht

Road Cycling League Austria 2024, Race 3 (M): TV Rückblick

Das dritte Rennen der Männer der Road Cycling League Austria 2024. Der TV Rückblick zum 13. GP Vorarlberg in Nenzing.


 ZUM TV BERICHT

Slowene Primozic fängt auf den letzten Metern Vorjahressieger Boros beim GP Vorarlberg noch ab

Der aktuelle Führende und Titelverteidiger der Road Cycling League Austria, der Slowene Jaka Primozic (Hrinkow Advarics) kann den Grand Prix Vorarlberg in Nenzing, den dritten Stopp der heimischen Radbundesliga, für sich entscheiden. Im Sprint einer neunköpfigen Gruppe spurtete er auf den letzten Meter noch am Tschechen Michael Boros (Elkov – Kasper) vorbei, der vor einem Jahr das schwere Eintagesrennen im Ländle für sich entscheiden konnte. Dritter wurde der Steirer Martin Messner (WSA KTM Graz).  


Zum Bericht

Team Vorarlberg fordert Vorjahressieger Boros beim Heim-GP 

Das Ländle bildet die dritte Station der Road Cycling League Austria der Männer. Das UCI 1.2 Rennen des GP Vorarlberg besticht jährlich durch ein Weltklasse Starterfeld mit zahlreichen internationalen Gästen. Unter anderem kommt Vorjahressieger Michael Boros (Elkov-Kasper). 


Zum Bericht

Road Cycling League Austria 2024, Race 2: TV Rückblick

Das zweite Rennen der Frauen und Männer der Road Cycling League Austria 2024. Der TV Rückblick zum 62. Kirschblütenrennen in Wels.


 ZUM TV BERICHT

Zsankò und Kubis gewinnen das 62. Kirschblütenrennen in Wels 

Die zweite Station der Road Cycling League Austria schrieb ihre ganz eigene Geschichte. Erstmals als UCI-Rennen ausgetragen, kämpften Österreichs Top-Teams gegen Spitzenmannschaften aus dem Ausland. Zangerle (Felt-Felbermayr) holte erstes UCI Podium, mit Kluge (Rad-Net Oßwald) stand ein Giro-Etappensieger am Podium und die Frauen von ARBÖ Raspo Knittelfeld siegen für verstorbenen Freund Rudi Mitteregger.


Zum Bericht

62. Int. UCI Raiffeisen Kirschblütenrennen am 28. April 2024 in Wels 

Über Wels liegt Klassikerluft, wenn am kommenden Sonntag, dem 28. April, das 62. Int. Raiffeisen Kirschblütenrennen über die Bühne geht. Das zu den ältesten Rennen Österreichs zählende Radsportevent ist die zweite Station der diesjährigen Road Cycling League Austria und wird erstmals als UCI 1.2 Rennen ausgetragen.


Zum Bericht

Road Cycling League Austria 2024, Race 1: TV Rückblick

Das erste Rennen der Frauen und Männer der Road Cycling League Austria 2024. Der TV Rückblick zum 63. Saisoneröffnungsrennen in Leonding.


 ZUM TV BERICHT

Lechner und Primozic siegen beim ersten Road Cycling League Austria Rennen in Leonding 

Sowohl die Deutsche Corinna Lechner (Wheel Divas Cycling) als auch der Slowene Jaka Primozic (Hrinkow Advarics) holen sich im Sprint einer kleinen Spitzengruppe den Tagessieg beim ersten Road Cycling League Austria Rennen in Leonding. Petra Zsankö (ARBÖ Rapso Knittelfeld) übernimmt die Gesamtwertung bei den Frauen, Primozic bei den Herren. 

 


Zum Bericht

Road Cycling League Austria 2024 – Acht Renntage in Österreichs höchster Rennserie

Der traditionsreiche Frühjahrsklassiker, dass 63. Saisoneröffnungsrennen, bildet den Auftakt der Road Cycling League Austria. Nach zahlreichen internationalen Einsätzen, brennen Österreichs beste Teams auf den ersten Heimsieg der Saison. Sechs Bewerbe pro Geschlecht umfasst Österreichs höchste Rennserie im Jahr 2024. Dabei gibt es vor allem bei den Frauen große Änderungen im Rennkalender. 


Zum Bericht

Road Cycling League Austria 2024 – Acht Renntage in Österreichs höchster Rennserie

Ende März geht traditionell in Leonding der Auftakt der Road Cycling League Austria über die Bühne. Sie umfasst in diesem Jahr jeweils sechs Rennen für Frauen und Männer. Gleichzeitig wird es der erste Österreich Auftritt der neu formierten Teams sein. Denn über die Wintermonate hat sich neben den Männern auch bei den Frauen sehr viel getan. 


Zum Bericht

Rennprogramm 2024 der Road Cycling League Austria fixiert

Die Renntermine für die Road Cycling League Austria 2024 stehen fest. Parallel geben die ersten Teams ihre Nennungen bekannt. Der Startschuss fällt am 24. März mit dem Saisoneröffnungsrennen in Leonding. Der Frühjahrsklassiker zieht jährlich tausende Zuschauer an den Streckenrand und gilt mit seiner selektiven Streckenführung als erste Formüberprüfung der heimischen Radsportelite. 


Alle Termine finden Sie hier 

road cycling league Austria 2023, Zusammenfassung: TV Rückblick

Highlights der Road Cycling League Austria 2023!


 ZUM TV BERICHT

road cycling league Austria 2023, RACE 7: TV Rückblick

Das siebte Rennen der Frauen und Männer der Road Cycling League in Königswiesen. Der TV-Bericht zur Hügelwelt Classic.


 ZUM TV BERICHT

Winter und Primozic gewinnen die Road Cycling League Austria 2023 

Der Deutsche Lukas Meiler (Team Vorarlberg) und die Ungarin Petra Zsanko (Massi Tactic Women’s Team) sind die Sieger des finalen Laufes der road cycling league Austria 2023. Die Beiden setzten sich im schweren Finale der heimischen Radbundesliga beim Mühlviertler Hügelwelt Classic in Königswiesen durch. In der Gesamtwertung gab es mit dem Slowenen Jaka Primozic (Hrinkow Advarics) sowie der Steirerin Elisa Winter (Union Raiffeisen Radteam Tirol) zwei neue Sieger in der Ligatabelle. 

 

 

 ZUM BERICHT 

Großes Finale der Road Cycling League Austria in Königswiesen

Kommenden Sonntag kommt es in Königswiesen bei der „Hügelwelt Classic“ zum siebten und letzten Rennen der Road Cycling League Austria 2023. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern fällt die Entscheidung im Gesamtklassement. Der Veranstalter sorgt für eine Abänderung der Streckenführung und verspricht damit ein noch schwereres Rennen. 

 

 

 ZUM BERICHT 

road cycling league Austria 2023, RACE 6: TV Rückblick

Das sechste Rennen der Frauen und Männer der Road Cycling League in Braunau und Ranshofen. Der TV-Bericht zu den 24. Int. Braunauer Radsporttagen.


 ZUM TV BERICHT

Vermeulen gewinnt Regen-Grand Prix in Ranshofen

Moran Vermeulen (Team Vorarlberg) sorgte neun Jahre nach Daniel Auer für einen österreichischen Tagessieg beim Straßenrennen der 24. Int. Braunauer Radsporttagen. Hauchdünn setzte er sich im Sprint gegen Felbermayr-Profi Emanuel Zangerle durch. Jaka Primozic (Hrinkow Advarics) behält seine Gesamtführung der Road Cycling League Austria, büßt aber viele Punkte ein. 

 

 ZUM BERICHT 

Petra Zsanko gewinnt das Kriterium der 24. Int. Braunauer Radsporttage

Petra Zsanko (Massi Tactic Women’S Team) holt ersten Saisonsieg in Österreich beim Kriterium der 24. Int. Braunauer Radsporttagen. Sie setzt sich knapp vor Melanie Brunhofer (La Musette Radunion) und Jana Gigele (ARBÖ Rapso Knittelfeld) durch. Im Kampf um das Gesamtklassement der Road Cycling League Austria konnte Elisa Winter (UNION Raiffeisen Radteam Tirol) den Vorsprung ausbauen. Die Entscheidung fällt im allerletzten Rennen bei der Hügelwelt Classic in Königswiesen.

 

 ZUM BERICHT 

Die 24. Int. Braunauer Radsporttage könnten Angelegenheit für die Sprinter werden

Die Road Cycling League Austria kehrt zurück nach Oberösterreich und macht Halt bei den Int. Brauner Radsporttagen. Die sechste und vorletzte Station der höchsten heimischen Radliga sollte für eine Vorentscheidung im spannenden Gesamtklassement sorgen. Auf die Frauen wartet am Samstag, den 26. August ein Kriterium, die Männer sind am 27. August beim Straßenrennen im Einsatz. 

 

 

 ZUM BERICHT 

road cycling league Austria 2023, RACE 5: TV Rückblick

Das fünfte Rennen der Frauen der Road Cycling League in Salzburg. Der TV-Bericht zum Einzelzeitfahren am Salzburg Ring.


 ZUM TV BERICHT

Anna Kofler mit Bestzeit am Salzburg Ring 

Anna Kofler (URC Veloblitz) dominierte die fünfte Station der Road Cycling Austria am Salzburg Ring. Die mehrfache österreichische Meisterin der Ultradistanz lieferte sich lange Zeit ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Nadja Heigl (SU Bikestore.cc) und setzte sich am Ende mit 15 Sekunden Vorsprung durch. Elisa Winter (UNION Raiffeisen Radteam Tirol) holt sich die Gesamtführung, präsentiert von der Kronen Zeitung, zurück. 

 

 

 ZUM BERICHT 

Road Cycling League Austria: Frauen kämpfen gegen die Uhr am Salzburg Ring

Kommenden Sonntag heizen die Frauen der Road Cycling League Austria mit ihren aerodynamischen Boliden über die Rennstrecke am Salzburg Ring. Das Einzelzeitfahren ist mittlerweile fester Bestandteil im Rennkalender und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Angeführt mit einem überlegenen Sieg der Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer, purzelten im Vorjahr die Rekordzeiten. Heuer soll eine Vorentscheidung im Gesamtklassement der Road Cycling League Austria fallen. 

 

 

 ZUM BERICHT 

road cycling league Austria 2023, RACE 4 & 5: TV Rückblick

Das vierte Rennen der Frauen und das fünfte Rennen der Männer der road cycling league am Achensee. Der TV-Bericht zu den Österreichischen Meisterschaften am Berg.


 ZUM TV BERICHT

Berg-Meistertitel für Plattner und Kabas, Stadler und Primozic bauen Ligaführung aus

In Tirol am Achensee wurden heute, im Zuge der Road Cycling League Austria, die Österreichischen Meistertitel am Berg vergeben. Anna Plattner (Cookina Graz) kletterte bei den Damen am Schnellsten und holte Tagessieg und Meistertitel. Bei den Herren triumphierte Edward Ravasi (Hrinkow Advarics) vor dem Staatsmeister Maximilian Kabas (WSA KTM Graz). Sabine Stadler (ARBÖ Rapso Knittelfeld) und Jaka Primozic (Hrinkow Advarics) konnten ihren Vorsprung im Gesamtklassement ausbauen. 

 

 ZUM BERICHT 

Kurz und knackig - Die Berg-Meisterschaften im Rahmen der Road Cycling League Austria am Achensee

Von Wiesing aus bis zur Gramai-Alm führt der vierte Stopp der Frauen sowie der fünfte Stopp der Männer bei der Road Cycling League Austria 2023. Die heimischen Bergmeisterschaften werden in diesem Jahr in Tirol ausgetragen und führen bei den Frauen über 20 Kilometer, bei den Männer sogar über 30 in traumhafter Landschaft hinauf zur Gramai-Alm in Pertisau. 

 

 ZUM BERICHT 

road cycling league Austria 2023, RACE 4: TV Rückblick

Das dritte Rennen der Frauen und das vierte Rennen der Männer der road cycling league in Wieselburg. Der TV-Bericht zu den 51. Int. Erlauftaler Radsporttagen.


 ZUM TV BERICHT

Kvasnicková und Zangerle gewinnen Hitzeschlacht in Wieselburg 

Hochmotiviert zeigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Road Cycling League Austria Rennen in Wieselburg. Dabei sorgten Temperaturen von weit über 30 Grad für hitzige Köpfe, Stürze und zahlreiche Ausfälle im Eliterennen. Den Sieg bei den Frauen sicherte sich Eliska Kvasnicková, bei den Männern gewann Emanuel Zangerle (Felbermayr Simplon Wels). 

 

 ZUM BERICHT 

Road Cycling League Austria zu Gast in Wieselburg

Nach etlichen Wochen Pause wird kommenden Sonntag die Road Cycling League Austria im Sportland Niederösterreich fortgeführt. Schon im letzten Jahr war Wieselburg ein absolutes Highlight in Österreichs höchster Radliga. Die beiden Deutschen Helena Bieber (MAXX Solar Rose) und Lukas Meiler (Team Vorarlberg) feierten die Tagessiege.Der anspruchsvolle 23 Kilometer lange Rundkurs, welcher neben 290 Höhenmeter auch mit einer Gravelpassage gespickt war, bot so viel Spannung, dass er auch heuer wieder befahren wird. 

 

 ZUM BERICHT 

road cycling league Austria 2023, RACE 3: TV Rückblick

Das dritte Rennen der Männer der road cycling league in Nenzing. Der TV-Bericht zum 12. GP Vorarlberg (UCI 1.2)


 ZUM TV BERICHT

Boros gewinnt in Vorarlberg 

Nenzing feierte mit dem 12. GP Vorarlberg (UCI 1.2) ein Radsportfest mit hunderten Zuschauern. Es war das erwartet schwere Rennen mit einem spektakulären Finale. Dort hatte Querfeldein-Spezialist Michael Boros (ELKOV-Kasper) knapp die Nase vorne. 

 

 ZUM BERICHT 

road cycling league Austria 2023, RACE 2: TV Rückblick

Das zweite Rennen der Frauen und Männer der road cycling league in Wels. Der TV-Bericht zum 61. Kirschblütenrennen.


 ZUM TV BERICHT

Österreich gegen den Rest der Welt – Nenzing mit Weltklassebesetzung 

Die road cycling league Austria macht Halt im Ländle. Dort steht kommenden Sonntag mit dem GP Vorarlberg Rennen Nummer drei der Männer am Programm. Für Hochspannung sorgt ein neues, schweres Finale sowie eine Weltklassebesetzung dank UCI 1.2 Kategorie.

 

 ZUM BERICHT 

Toth und Primozic triumphierten beim Kirschblütenrennen in Wels

Die zweite Station der road cycling league Austria sorgte für spektakulären Radsport in Oberösterreich. Reka Toth und Jaka Primozic siegten beim schnellsten Kirschblütenrennen aller Zeiten. Cycling Austria präsentierte erstmals das Genderlabel für Gleichheit im Radsport. 

 

 

 ZUM BERICHT 

Punktejagd in Wels. Die road cycling league Austria geht in die zweite Runde.

Das Kirschblütenrennen zählt zu den ältesten Radrennen Österreichs und bildet die zweite Station der road cycling league Austria. Heimische Radsportelite bekommt internationale Konkurrenz in Topbesetzung. 

 

 ZUM BERICHT 

road cycling league Austria 2023, RACE 1: TV Rückblick

Das erste Rennen der Frauen und Männer der road cycling league in Leonding. Der TV-Bericht zum 62. Radsaison-Eröffnungsrennen.


 ZUM TV BERICHT

Fox und Verza in Leonding erfolgreich 

Radsportspektakel in Leonding. Zwei neue Siegesgesichter beim Auftakt der road cycling league Austria. Katharina Fox (MAXX-Solar Rose) und Riccardo Verza (Hrinkow Advarics) holten die Tagessiege. Leila Gschwentner (ebenfalls MAXX-Solar Rose) übernimmt das Kronen Zeitung Führungstrikot. Verza trägt das Flyeralarm Führungstrikot der Herren. 

 

 ZUM BERICHT 

Auftakt der road cycling league Austria in Leonding

Nach ersten Renneinsätzen im Ausland steht nun der Auftakt der road cycling league Austria an. Traditionell eröffnet der Frühjahrsklassiker in Leonding die heimische Rennsaison. Ein erster und wichtiger Gradmesser für die Elite. Denn Moran Vermeulen und auch Daniel Turek, die Sieger der letzten zwei Austragungen, holten am Ende auch die Gesamtwertung der Liga. Besonders erfreulich ist das Rekordteilnehmerfeld bei den Frauen.  

 

 ZUM BERICHT 

roadcycling league Austria – Österreichs größte Rennserie geht in die nächste Runde 

Alles fiebert der rot-weiß-roten Radsaison entgegen. Ende März geht traditionell in Leonding der Auftakt der road cycling league Austria über die Bühne. Sie umfasst jeweils sieben Rennen für Frauen und Männer, die zum Großteil an identen Strecken stattfinden. Das Organisationsteam und die Veranstalter:innen freuen sich auf spannende Rad-an-Rad Duelle. 

 

 ZUM BERICHT 

RENNTERMINE 2023

Die Saison kann beginnen: Alle Renntermine der road cycling league Austria 2023 stehen bereits fest. Die ersten Teams haben bereits ihre Nennungen abgegeben. Am 26. März fällt der Startschuss zur Saison. Alle Termine finden Sie hier